Barrierefreies Gärtnern

Barrierefrei im Grünen

Ein Hochbeet bringt viele Vorteile für Mensch und Natur mit sich. Besonders wichtig ist diese Form des Gärtners aber für Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. So bieten Hochbeete allen Rollstuhlfahrern eine tolle Möglichkeit, nicht auf die Gartenarbeit verzichten zu müssen.

Bei der Aufstellung des rollstuhlgerechten Hochbeetes ist nicht nur die Stabilität des Untergrunds und des Beetes zu beachten (kein Wackeln!), sondern auch die Anlage der Wege zum Beet. Hier empfiehlt es sich, keine sandigen Pfade oder Kieswege anzulegen, da die Räder des Rollstuhls darin versinken könnten. Besser geeignet sind gepflasterte Wege aus Naturstein (Achtung vor zu unebenen Steinen) oder Beton/-steinen. Außerdem sollte auf die Breite der Wege geachtet werden.

Empfohlene Mindestmaße für Gartenwege

Nebenwege sollten mindestens 90cm, Hauptwege mindestens 150cm breit angelegt werden. Der Radius des Arbeitsbereiches soll im Minimum 150cm betragen, so bleibt ein bequemes Drehen im Rollstuhl möglich.